Jasper Nicolaisen wohnt hinter der Brücke und neben dem Laden für besondere Schuhe. In seiner Freizeit dilletiert er in Dissertation und war und ist unter anderem zu lesen in Intro, testcard, phase2, Pandora und Hugs´n´Kisses.

Jakob Schmidt schreibt. Wenn ihm das Selberschreiben zu schlecht bezahlt wird, übersetzt er von anderen Geschriebenes. Freitags und Samstags verkauft er von anderen Geschriebenes im Otherland.

Svenja Schröder wollte eigentlich nur mal irgendwann eine schmutzige Xena-Slashfiction-Story schreiben und konnte dann nicht mehr aufhören mit den Geschichten. Wenn sie nicht irgendwo in Mitte irgendwas mit Forschung und Computern macht, trinkt sie gerne rosarote Tuntenbrause beim Queer Geeks Stammtisch (www.queergeeks.de) oder bemüht sie sich die Hobbies, die sie sich fürs Alter aufsparen wollte, schon mit Anfang 30 zu kultivieren (Schwimmen, Reiten, Lesen). Sie schrieb bereits für die an.schläge, das Missy Magazin, das Internet und den Einkaufszettel.

Simon Weinert ist freischwebender Schöngeist der Gagademie der schnöden Künste. Demnächst befindet er sich im Landeanflug auf den Halbmond des geheimnisvollen Planeten Wendelschweif, wo er mit großem Erfolg ein hochmodernes, multifunktionales Selbstmordparadies ausrichten wird. Davor war er Erdenbürger mit verschiedenen Beschäftigungen – Student, Aluminiumgießerei-Arbeiter, Museums- und Parkplatzwächter, Hiwi, aber auch Opernsänger, man glaubt es kaum. Folgende Lernziele hatte er bereits vor einigen Jahren erfolgreich erreicht: Gehen, Sprechen, Lesen und Schreiben. Er ist nichts besonderes, seine Nase spricht für sich. Bei Medusenblut ist seine phantastische Novelle Der Drache regt sich erschienen. In der Anthologie Gothic bei Beltz seine Geschichte Wolf an der Leine. Er ist zwar ein Schlotzer und Klober, geht aber auch manchmal im StirnhirnHinterzimmer fremd. Sein Roman „Tassilo, der Mumienabrichter“ erscheint in Kürze, ehrlich! Er freut sich über Rezeptvorschläge für die Befruchtung seines Paradiesplaneten, Einsendungen bitte über das Kontaktformular.