S&K lesen live fantastische Geschichten – diesmal wieder in Voll- und Stammbesetzung, nachdem Herr Nicolaisen aus dem „Urlaub“ zurück ist. Allerdings ist auch Herr Schmidt zurzeit im „Urlaub“ und kehrt erst am Tag vor der Lesung aus den „Ferien“ zurück, derweil Herr Weinert noch „arbeiten“ muss. Sodass mal wieder nur die Dämonen und die Heinzelmännchen wissen, was zum Henker eigentlich alles an Barbarengeschichten, Sternenfahrergeschichten und peinlichen Geschichtchen vorgetragen werden wird, die ihrer Existenz nur der Notwendigkeit verdanken, zwischen „Urlaub“ und „Arbeit“ schnell noch eine „Story“ hinhudeln zu müssen, in der Hoffnung, dass es „eh wieder keiner merkt“.

Keins dieser Zitate stammt von unsere drei Herren; denn die sind bekanntlich ehrliche Häute, die ihr Publikum lieben. Nur Herr Nicolaisen, der Oberstreber, hat schon wieder „was fertig“; dem Vernehmen nach geht es um „das Schreiben“. So weit ist es also schon. Erfahrt mehr am Donnerstag zur gewohnten Zeit, zur gewohnten Stunde. Komm pünkltich, denn wer pünkltich kommt, kommt schneller aus dem Regen raus.

[Das Wort „pünkltich“ erschien dem Briefwichtel entgegen dem Rechtschreibprogramm als bevorzugenswert]

Tristeza, Pannierstr, 20 Uhr, Eintritt frei, Spende wird freudig angenommen.

Eure, Ihre,

S&K